· 

Das ava Armband


Zyklus tracken & den eigenen Körper endlich verstehen.



Meinen "Leidensweg" konntet ihr die letzten Wochen miterleben - von Gewichtszunahme, Haut eines Teenagers & starke Übelkeit war alles dabei. Unzählige Gleichgesinnte habe ich gefunden, denen es nach Absetzen von Hormonellen Verhütungsmittel ähnlich erging. 

Erst jetzt wurde mir bewusst, was ich meinem Körper 15 Jahre lang zugemutet habe.

Und wisst ihr was eigentlich das Traurigste an der ganzen Sache ist: Ich kenne meinen Körper so absolut gar nicht, ich besitze kein Gefühl für meinen Zyklus. Er war bis vor kurzem eben auch getaktet - 28 Tage lang, auf die Minute genau kamen meine Tage und das Jahrelang. 

Das ist übrigens der einzige Vorteil, welchen ich der Pille noch abgewinnen kann. Man wird nicht böse überrascht und alles ist zeitlich geregelt.

Allerdings war ich überrascht: Auf einmal spüre ich Abläufe in meinem Körper, die mir nicht bewusst waren.

Denn hören wir auf unseren Körper und auf die Zeichen die er uns gibt, ist alles relativ eindeutig. 

 

Habe nun aber Unterstützung bekommen und zwar von Ava - ein Armband zum Zyklus tranken. 

Ich habe nun schon über einen kompletten Zyklus mit Ava aufgezeichnet und bin bereits jetzt schon überzeugt. 

Es zeichnet im Schlaf - sprich es wird immer nur nachts bevor man ins Bett geht angezogen - sieben psychologische Parameter auf - unter anderem:

 

1. Hauttemperatur

   Dieser Wert wird zur Bestimmung der fruchtbaren Tage hergenommen.

   Die Temperatur steigt nach dem Eisprungs an und könnte auch im Falle

   einer Schwangerschaft erhöht bleiben. Heute weiß man, dass die Temperatur erst nach dem Eisprung ansteigt.

   Zur Fruchtbarkeitsverfolgung,  ist die die Temperaturmethode alleine daher noch nicht unbedingt ausreichend.

   Wichtig ist zu wissen,  wann das fruchtbare Fenster beginnt um dies zu bestimmten, misst Ava noch weitere

   Parameter, die Aufschluss über die Fruchtbarkeit in Echtzeit geben.

 

2. Ruhepuls

     Der Ruhepuls ist in der ersten Zyklushälfte niedriger und steigt einige Tage vor dem Eisprung an, er ist also

     einer der Parameter, die den Beginn des fruchtbaren Fensters markieren.

 

3. Atemfrequenz

   Auch hier verhält es sich ähnlich wie beim Ruhepuls. Die Atemfrequenz ist in der ersten Zyklushälfte niedriger 

   als in der zweiten Hälfte nach dem Eisprung.

   

4. Herzfrequenzvariabilität

    Umso geringer dieser Wert ist, desto belastbare und weniger gestresst ist man.

    Übrigens ist dies mein Lieblingswert, da ich tatsächlich erkenne, wann ich eher anstrengende Tage hatte und

    wann ich entspannter bin. Meist geht der Wert zum Wochenende runter, da der Stress der Woche abfällt.

 

5. Durchblutung

   Die Durchblutung ändert sich um Laufe des Menstruationszyklus und ist während der fruchtbaren Tage 

   stärker, als in den Tagen davor. 

 

6. Bewegung

    Durch die Bewegung im Schlaf misst Ava die Leicht- und Tiefschlafphasen. 

 

7. Schlafqualität

    Dieses Parameter zeichnet auf, wie viel Schlaf ich jede Nacht bekomme und filtert mit der Bewegung meine 

   Schlafphase in Leichten Schlaf oder Tiefschlaf. Der Durchschnitt für leichten Schlaf bei Erwachsenen liegt bei 

   50-65% und somit 35-50% Tiefschlaf + REM.

 

Für mich ist es mittlerweile schon zur Routine geworden: Ich lege das Armband Abends an, warte bis es dreimal vibriert (das Zeichen dafür, dass Daten nun aufgezeichnet werden) und lege mich dann schlafen. 

Ava benötigt mindestens 4 Stunden schlaf am Stück um einen zuverlässigen Datensatz zu erstellen. Sollte auch für uns Mütter machbar sein, alles unter 4 Stunden Schlaf ist in meinen Augen auch mehr als nervenaufreibend :/

Dabei stört es nicht, wenn ihr Nachts aufsteht um auf Toilette zu gehen oder mal aufzustehen, weil die Kleinen nach euch rufen, passiert mir fast jede Nacht und meine Aufzeichnungen schauen sehr vielversprechend aus.

Selbst wenn die Kurven anfangs noch etwas zackig ausschauen, ist dies kein Grund zur Beunruhigung, Ava benötigt einfach Zeit um euch und euren Körper kennenzulernen und aussagekräftige Diagramme zu erstellen.

Ich hatte Anfangs große Bedenken, da ich doch so starke Entzugserscheinungen nach Absetzten der Pille hatte, sodass ich nicht recht daran geglaubt habe, verlässliche Vorhersagen von Ava zu erhalten. Aber! Mein Zyklus hat sich mittlerweile wieder auf 28 Tage eingependelt und Ava begleitet mit tatsächlich Tag für Tag durch meinen Menstruationszyklus. 

 

Ich nutze das Armband um meinen Körper endlich kennenzulernen und ihn zu verstehen. Sprich in welchen Phasen meines Zyklus es mir wie geht und ob sich daraus ein Muster erkennen lässt. 

Das Armband kann aber auch dazu genutzt werden um das fruchtbare Fenster zu bestimmen. Dabei kann Ava bis zu 5 fruchtbare Tage aufgrund der gemessenen Parameter feststellen. In der Zeit bist du besondres fruchtbar und die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft steigt. Im Umkehrschluss heißt es allerdings nicht, dass man während der anderen Tage seines Zyklus nicht schwanger werden kann. 

Ava wurde nicht dafür entwickelt, um Schwangerschaften zu verhindern und dient somit auch nicht als Verhütungsmittel.

Während einer Schwangerschaft misst Ava weiterhin die wichtigen Parameter wie deine Schlafqualität & deinen Ruhepuls. Wie auch in der Ansicht um seinen Zyklus zu tracken kann man während einer Schwangerschaft seine Befindlichkeiten eintragen und auch tägliche Gewichtszunahmen dokumentieren.

Diese Option finde ich übrigens super hilfreich. Als ich so Probleme nach dem Absetzen der Pille hatte, habe ich täglich meine "Wehwehchen" getrackt und konnte meiner Ärztin somit ganz genau mitteilen, wann ich welche Beschwerden verspürt hatte.

 

Nun wohl das Wichtigste für euch: Was kostet das Armband? Mit 299€ ist es zugegeben erstmal nicht gar so günstig, aber für das was dieses Armband leistet und erst recht für welche Zwecke es genutzt werden kann, finde ich den Preis absolut gerechtfertigt. Ihr könnt mit dem Code **mathildaskinderzimmer20** 20€/ CHF 20 bei eurer Bestellung sparen. 

 

Nun zu eurer wohl meist gestellten Frage, aus welchem Grund ich das Armband nutze und ob denn ein Geschwisterchen geplant ist: In erster Linie nutze ich es um meinen Körper zu verstehen und ihn nach all den Jahren kennenzulernen. Und soviel ist gesagt, ich wollte meine Kinderplanung mit 30. abgeschlossen haben. Diese Jahr im August werde ich 29 - und wer jetzt rechnen kann, der kann ich die Frage wohl selbst beantworten ;-)

 

Ich hoffe ich konnte euch ein klein wenig über dieses tolle Armband erzählen.

Falls ihr noch Fragen haben solltet, nur zu, bin bemüht auf alle einzugehen.

 

Fühlt euch gedrückt,

 

eure Charlotte

Kontakt: www.avawomen.com

Instagram: @avawomen_de

 

Werbung, da mir das Armband von Ava zur Verfügung gestellt wurde



Kommentar schreiben

Kommentare: 0