· 

Sporthotel Achensee - Familienparadies


Unser erstes Mal in einem Kinderhotel - Hölle oder Paradies?



 

Es ist kein Geheimnis - ich habe mein Herz an den Achensee verloren. So unglaubliche Momente erlebt, mit Sicherheit wird das noch ganz viele Jahre so bleiben

 

Umso schöner, dieses Fleckchen Erde gemeinsam mit Mathilda zu erkunden. Zum ersten mal Mädelsurlaub nur zu zweit und zum ersten mal Urlaub in einem Familienhotel.

 

Vorurteile? Na klar, genug vorhanden. 

In einem Familienhotel ist es laut, man ist genervt von all den Kindern und seinen eigenen und man braucht Urlaub nach dem Urlaub.

 

Unsere Anreise war mehr als unkompliziert, nach knapp etwas mehr als zwei Stunden und ein wenig mehr als 200km haben wir das Paradies erreicht, also zumindest landschaftlich, aber das wusste ich bereits durch meine vorherigen Aufenthalte am Achensee.

Angekommen bei strahlendem Sonnenschein und ebenso strahlenden Mitarbeiter an der Rezeption, auffällig freundlich und man fühlte sich sofort wohl und angekommen.

Die Koffer noch im Auto, verabschiedete Mathilda sich schon in den Kids Club, der übrigens täglich  von 09:00 Uhr - 21:00 Uhr geöffnet hat. Für mich ein sehr positives Zeichen, wenn so kleine Kinder nach wenigen Sekunden komplett abschalten können und sich wohlfühlen.

Dort wird sich sehr herzlich um die Kids gekümmert, mit vielen Aktivitäten und gemeinsames Mittag- und Abendessen. Mathilda hatte sich am zweiten Abend bereits bei mir abgemeldet und wollte lieber mit den Kindern gemeinsam zu Abend essen.

So kam es, dass ich alleine in einem Familienhotel zu Abend gegessen habe. 

Die Blicke der anderen Eltern um mich rum, unbezahlbar. Ob es nun Mitleid war oder der "Neid" in Ruhe und warm essen zu können?

 

Und da wären wir schon beim nächsten großen Punkt. Das Essen.

Wir kennen es alle, Kinder können gefühlt ständig essen und für mich gehört zu dem Urlaubsfeeling genau das dazu. Sich um nichts kümmern zu müssen und einfach mal nicht zu kochen.

Hier im Sporthotel Achensee waren wir rund um die Uhr mit wirklich leckerem Essen versorgt.

Ein großes Frühstücksbuffet, Mittagessen in Buffet Form, eine Nachmittags Jause wie es in Österreich so schön heißt und Abendessen für Kinder wieder in Buffet Form und für uns Eltern gab es a la carte. 

Es war mehr als lecker und sehr abwechslungsreich und das Essen ist auf Kinder abgestimmt, es gibt typisches Kinderessen, was tatsächlich jedes Kind gerne isst. 

Von unserem Platz aus konnte man direkt auf die Piste schauen, die mit Sonnenaufgang bereits ihren Betrieb aufnimmt und von der Sonne geküsst noch beeindruckender ausschaut.

 

Alle Skifahrer kommen in diesem Hotel absolut auf ihre Kosten. Kein lästiger Transport zum Lift, einfach nur aus der Hoteltür raus und schon steht man davor. Zum Skikurs für die Kleinen kann man sich direkt im Hotel anmelden. Es ist wirklich alles so ausgelegt, dass man mit wenig Aufwand viel planen und erleben kann.

Auch ein Schwimmkurs im hauseigenen Schwimmbad wird vor Ort angeboten, finde ich persönlich ein klasse Angebot -gefühlt wieviele Jahre vorher muss man sein Kind für einen Schwimmkursen zu Hause anmelden? Ewig auf jeden Fall! 

 

Für diejenigen unter uns, die keine aktiven Skifahrer sind ist es natürlich umso schöner, denn man genießt nach dem Frühstück eine angenehme Ruhe im kompletten Hotel, da die Wintersportler alle ausgeflogen sind.

Sprich ein Schwimmbad für uns alleine, Sauna ohne weitere Gäste und auch im Kids Club war es sehr überschaubar, erst gegen Nachmittag merkt man die Größe des Hotel, obwohl es sich sehr sehr gut verläuft. 

 

 

Unser Fazit:

 

Ja zum Familienhotel und ja zum Sporthotel Achensee.

Für all die Familien, bei denen auch an die Eltern gedacht werden soll, ab mit euch ins Sporthotel. Sofern ihr abschalten & loslassen könnt, seid ihr tatsächlich im Paradies angekommen. Genug Zeit um als Paar mal wieder etwas zu unternehmen, während die Kinder bestens versorgt bzw. umsorgt werden.

Für Mütter alleine mit ihren Kindern? Ich persönlich würde sagen nein, packt eine Freundin mit ein und macht euch schöne Tage, aber alleine mit Kindern ist es fast ein wenig viel Ruhe und Freizeit. 

Hätte nie gedacht, dass ich mal über zu viel Ruhe "beschweren" würde. 

 

Ach und zu meiner Befürchtung in einem Familienhotel ist es immer laut. Es war wirklich nicht lauter als in ein einem normalen Hotel. Natürlich begegnest du auch hier Menschen, mit denen du sonst wohl eher nicht Tisch an Tisch sitzen würdest, aber nicht jeder ist gleich und nicht jedem ist man auf Anhieb sympathisch.

 

Ich würde euch raten, testen es mal aus. Das Rund-um-Sorglos Paket bekommt ihr hier im Sporthotel auf jeden Fall und ich gebe euch sogar noch die "Erholungsgarantie" :)

 

Fühlt euch gedrückt und falls Ihr Fragen habt, bitte schreibt mir.

 

Eure Charlotte 

 

 

Kontakt: www.sporthotel-achensee.com

Instagram: @familienparadiesachensee

 

(Werbung)

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0